"Ramstein im Wandel der Zeit"

weitere Bilder zu Ramstein 

 

Ein Dokument in Bildern zeigt die Vergangenheit eines Dorfes

Was bei Eltern, Groß- und Urgroßeltern noch Gegenwart war, kann nun auch von der heutigen Ramsteiner Generation wieder ins Auge gefasst werden. Die Geschichte des Dorfes, in Bilddokumenten festgehalten und zu einem Buch vereinigt. "Ramstein im Wandel der Zeit" zeigt in rund 700 teils farbigen Bildern auf 320 Seiten nicht nur die Vergangenheit, sondern auch die Gegenwart.
Erstmals ist hier auch der Versuch unternommen worden, das dörfliche Leben in Ramstein im 19. und 20. Jahrhundert in Bildern darzustellen. Jahrelang haben Herausgeber Kurt Brehmer und sein Team Fotos gesammelt, reproduziert und ausgewählt. In einer klaren Gliederung wird in dem Werk das dörfliche Geschehen gezeigt. Den einzelnen Abschnitten mit ihren Bildern gehen die dazu notwendigen Erklärungen voraus. So zeigt ein Kapitel Alt-Ramstein, beispielsweise die Ortsmitte mit der früheren katholischen Kirche auf dem Schulhügel im Hintergrund, der Schiff 1903 abgerissen wurde. Ein weiterer Abschnitt hat die Ober- und Unterschernau zum Inhalt. Bemerkenswert ist hier das Ölgemälde der Unterschernauer Mühle von Hans Lesmeister, der auch andere Objekte auf diese idyllische Weise illustriert hat, von denen leider keine Fotodokumente zur Verfügung stehen. Der kirchliche Bereich wird ebenso wie der der Schulen, der Landschaft und Flur, die Zeit von 1914/18 und danach, das Vereinsleben, aber auch die Wirtschaft im Wandel der Zeit dargestellt. Veränderungen im sozialem, wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Bereich werden aufgezeigt, nicht zu vergessen die Bilder von Handwerkern, Torfstechern, Musikanten und Bergleuten. Erinnerungen wecken aber auch die Fotos von Häusern, die nicht etwa dem Krieg, sondern dem Modernisierungsstreben zum Opfer gefallen sind. Beispielsweise die frühere Einnehmerei am Bahnhof, die im Rahmen der Neugestaltung des Ortskernes abgerissen wurde. Hervorzuheben sind auch die seltenen Aufnahmen aus einer Zeit, in denen die Fotografie noch in den Kinderschuhen steckte. Der Bildband ist somit auch eine Referenz an die ersten Berufsfotografen unserer Region, stellvertretend wäre da Max Abass aus Landstuhl und Albert John aus Ramstein zu nennen, die meisterhafte Bilddokumente geschaffen haben.
Das Buch wird bei manchem Leser und Betrachter viele Erinnerungen wachrufen. Es stellt eine hervorragende Ergänzung der von Heinz Feth im Jahre 1965 erstellten Ortschronik dar.

Autor:

Kurt Brehmer
Nelkenstrasse 7
D-66877 Ramstein-Miesenbach

zur Bestellung

 

Ra1Sieg.gif (13237 Byte)

Ramstein
Das erste Siegel aus dem Jahre 1376

Starfighter der Bundeswehr
 



Blick von der Feuerwehrleiter über die Ortsmitte  
 

Girlitzpärchen beim Füttern ihrer Jungen
 

Von der Marktstr. zur Ortsmitte
 

Westricher Karnevalsumzug 1979 mit der Rio Gruppe
 

 zurück weitere Bilder zu Ramstein


© Kurt Brehmer 2007. Alle Rechte vorbehalten.
Design by
gendi.de